Freisprechung Schreiner-Innung Fulda-Hünfeld 2021

Freisprechungsfeier der Schreiner-Innung Fulda-Hünfeld

28 Prüflinge haben ihre Ausbildung im Schreiner-Handwerk erfolgreich abgeschlossen

Gratulationen an insgesamt 28 Prüflinge, die in diesem Jahr ihre Ausbildung im Schreiner-Handwerk erfolgreich abgeschlossen haben. Die Schreiner-Innung Fulda-Hünfeld ließ es sich nicht nehmen, alle Prüflinge zu einer kleinen Abschlussfeier einzuladen. Zunächst im kleinen Rahmen, aber der Obermeister hatte eine gute Nachricht zu verkündigen, dass eine große Freisprechungsfeier noch folgen werde. Der in den feierlichen Teil erfolgte mit Getränken und Burgern in lockerer Runde auf dem Außengelände des Bürgerhauses in Sickels Sowohl Vertreter des Prüfungsausschusses und des Vorstandes sowie Gabriele Leipold, Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Fulda und Obermeister Marco Gretsch gratulierten den Junggesellinnen und Junggesellen.

Anschließend erfolgte ein kurzer Rückblick auf die Berufsschulzeit und die Prüfung durch den stellvertretenden Prüfungsausschussvorsitzenden, OStR. Helmut Gutmann von der Ferdinand-Braun-Schule. Gemeinsam überreichten dann Obermeister Marco Gretsch und Helmut Gutmann die Gesellenbriefe.

Anschließend übernahm Dominik Frohnapfel, Vorsitzender des Ausschusses für Berufsbildung, das Wort. Seine Aufgabe war die Bekanntgabe der Gewinner des Wettbewerbs „Die gute Form“.

Die Bewertungen hatten als Jurymitglieder OStDin Susanne Diegmann, Schulleiterin der Konrad-Zuse-Schule und OStDin Ulrike Vogler, Schulleiterin der Ferdinand-Braun-Schule sowie Jörg Sturm vom Architekturbüro Sturm und Wartzeck GmbH übernommen. Den ersten Platz belegte Lukas Werdecker (Ausbildungsbetrieb Joachim Weber; gefolgt von Hannes Rott (Ausbildungsbetrieb Schreinerei Uth) und auf dem dritten Platz landete David Fuchs (Ausbildungsbetrieb Cheops Holzwerkstatt).

Zwei Belobigungen wurden an Anne-Marie Keißner (Ausbildungsbetrieb Grümel) und Aris-Vivian Kersberg (Ausbildungsbetrieb Maul – Ihre Tischler) ausgesprochen. Bei schönem Wetter und sommerlichen Temperaturen klang der Abend mit einem regen Austausch und zufriedenen Gesichter aus, denn mit dem Gesellenbrief in den Händen starten die erfolgreichen Prüflinge in einen vielversprechenden neuen Lebens- und Berufsabschnitt.

Mit dem Gesellenbrief in den Händen starten die erfolgreichen Prüflinge in einen vielversprechenden neuen Lebens- und Berufsabschnitt.

Gratulationen an insgesamt 28 Prüflinge, die in diesem Jahr ihre Ausbildung im Schreiner-Handwerk erfolgreich abgeschlossen haben. Die Schreiner-Innung Fulda-Hünfeld ließ es sich nicht nehmen, alle Prüflinge zu einer kleinen Abschlussfeier einzuladen. Zunächst im kleinen Rahmen, aber der Obermeister hatte eine gute Nachricht zu verkündigen, dass eine große Freisprechungsfeier noch folgen werde. Der in den feierlichen Teil erfolgte mit Getränken und Burgern in lockerer Runde auf dem Außengelände des Bürgerhauses in Sickels Sowohl Vertreter des Prüfungsausschusses und des Vorstandes sowie Gabriele Leipold, Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Fulda und Obermeister Marco Gretsch gratulierten den Junggesellinnen und Junggesellen.

Anschließend erfolgte ein kurzer Rückblick auf die Berufsschulzeit und die Prüfung durch den stellvertretenden Prüfungsausschussvorsitzenden, OStR. Helmut Gutmann von der Ferdinand-Braun-Schule. Gemeinsam überreichten dann Obermeister Marco Gretsch und Helmut Gutmann die Gesellenbriefe.

Anschließend übernahm Dominik Frohnapfel, Vorsitzender des Ausschusses für Berufsbildung, das Wort. Seine Aufgabe war die Bekanntgabe der Gewinner des Wettbewerbs „Die gute Form“.

Die Bewertungen hatten als Jurymitglieder OStDin Susanne Diegmann, Schulleiterin der Konrad-Zuse-Schule und OStDin Ulrike Vogler, Schulleiterin der Ferdinand-Braun-Schule sowie Jörg Sturm vom Architekturbüro Sturm und Wartzeck GmbH übernommen. Den ersten Platz belegte Lukas Werdecker (Ausbildungsbetrieb Joachim Weber; gefolgt von Hannes Rott (Ausbildungsbetrieb Schreinerei Uth) und auf dem dritten Platz landete David Fuchs (Ausbildungsbetrieb Cheops Holzwerkstatt).

Zwei Belobigungen wurden an Anne-Marie Keißner (Ausbildungsbetrieb Grümel) und Aris-Vivian Kersberg (Ausbildungsbetrieb Maul – Ihre Tischler) ausgesprochen. Bei schönem Wetter und sommerlichen Temperaturen klang der Abend mit einem regen Austausch und zufriedenen Gesichter aus, denn mit dem Gesellenbrief in den Händen starten die erfolgreichen Prüflinge in einen vielversprechenden neuen Lebens- und Berufsabschnitt.

Mit dem Gesellenbrief in den Händen starten die erfolgreichen Prüflinge in einen vielversprechenden neuen Lebens- und Berufsabschnitt.